Geschichte
home Geschichte

Geschichte

Porträt BBR

Im Jahre 1981 übernahm Hansueli Bühlmann den väterlichen Alteisenbetrieb in Münchenwiler als Einzelfirma und baute diesen ständig aus. 1985 konnte die Aktiengesellschaft Bühlmann Alteisen AG gegründet werden. Der Betrieb wuchs rasch und die Infrastruktur sowie der Maschinenpark wurden laufend erweitert.

Nach 10 Jahren arbeiteten bereits 20 Mitarbeiter in der Bühlmann Alteisen AG. Die Geschäftsleitung bestand unterdessen aus Hansueli Bühlmann, seinem Bruder Hermann Bühlmann und deren Schwager Martin Ritschard.

Im Jahr 2004 wurde die Bühlmann Alteisen AG in die Bühlmann Recycling AG umbenannt. Mittlerweile arbeiteten 50 Angestellte bei der Firma.

Die Bühlmann Recycling AG erhielt im Verlaufe der letzten Jahre alle gültigen Lizenzen wie ISO 9001/14001, VVS, VREG, GGBV, etc… Sie ist einer der wenigen Swico und SENS-Vertragspartner. Bühlmann arbeitet mit verschiedensten Organisationen zusammen wie IGORA, PET, INOBAT, Vetro-Recycling, Ferro Recycling.

Im 2005 wurde das Areal in Münchenwiler ausgebaut und komplett erneuert. Im November 2008 wurde die Shredder-Anlage gekauft. Bis Ende 2009 wurde sie zusammengebaut und Anfang 2010 ist sie offiziell in Betrieb genommen worden.

Gleich danach, im Sommer 2010 wurde mit dem Neubau in Cressier begonnen. Insgesamt zwei neue Hallen, eine Ballenpresse und eine Karton-Papier- Sortiermaschine sind gebaut worden.

Hansueli Bühlmann

Betriebsorganisation,
Handel & technische Leitung

Martin Ritschard

Finanzen,
Administration

Ein typisches Familienunternehmen

Heute ist das Unternehmen im Eigentum von Hansueli Bühlmann und seinem Schwager, Martin Ritschard. Die zwei Eigentümer bilden zugleich den Verwaltungsrat und sind operativ tätig.

 

Contact Form Powered By : XYZScripts.com